Kommunikation der erfolgreichen Paare: der Michelangelo Effekt

Michelangelo Effekt ist bei vielen besonders glücklichen und zufriedenen Paaren beobachtet worden. Lese, wie er funktioniert.

Michelangelo Effekt ist bei vielen besonders glücklichen und zufriedenen Paaren beobachtet worden.

Michelangelo Effekt ist nach dem italienischen Bildhauer Michelangelo Buonarroti  benannt worden, der fähig war in dem lieferten Stück Marmor bereits eine Figur wahrzunehmen, selbst dann (oder gerade dann), wenn dieses Stück Marmor ungünstig geschnitten war. Michelangelo kaufte billige Stücke ein und kreierte daraus Statuen, deren Schönheit alle anderen übertraf. Nach seinen Aussagen hat er „einfach“ den überflüssigen Marmor entfernt und die Kunststücke „befreit“. Er sei in Einklang mit seiner Schaffung gewesen und sie gesehen, bevor sie überhaupt da war.

Michelangelo Effekt bei Paaren funktioniert ähnlich: Paare „formen“ sich gegenseitig, indem sie nur die besten Qualitäten von einander sehen und betonen. Mit der Zeit streben Paare an, der in sie gelegten Erwartung zu entsprechen.  Indem nur deren positive Eigenschaften „gespiegelt“ werden, „trainieren“ sie diese besonders gern und oft und erreichen somit das ideale Selbstbild.

Wie kannst Du Michelangelo Effekt konkret nutzen?

  • Fokussiere Dich auf die positiven Eigenschaften Deines Partners: Betrachte sie als ein fester Bestandteil von ihm und betone oft, wie stolz Du auf ihn bist
  •  Betrachte die negativen Eigenschaften als vorübergehend. Fehler sind NICHT die Eigenschaften einer Person, sondern ergeben sich aus der konkreten Situation und sind da, um daraus zu lernen. Am besten: blende sie einfach aus
  • Fokussiere Dich auf das positive in Deiner Beziehung im Allgemeinen: Zeige überschwänglich Deine Freude und Dankbarkeit jedes Mal, wenn Dein Partner etwas für Dich tut; betone, wie gut ihr zusammenpasst und wie glücklich Du mit ihm bist

Ich wünsche Dir viel Weisheit und Glück!

Alles Liebe,
Deine Swetlana