Vertrauen in einer Beziehung aufbauen

Im Artikel “Seitensprung und Vertrauensbruch in Beziehungen” schreibe ich über Untreue, Seitensprung und Vertrauensbruch in Beziehungen und wie wichtig es ist, Vertrauen in einer Beziehung aufzubauen.

Im vorliegenden Artikel geht es um die Prävention von Untreue. Mit anderen Worten geht es hier darum, wie Du ein dauerhaftes Vertrauen in Deiner Beziehung aufbauen kannst.

Prävention von Untreue in Beziehungen

Vertrauen in einer Beziehung aufzubauen ist möglich, wenn man bewusst einige Regel beachtet. Ein glückliches Paar auf dem Hintergrund des Meeres. Mann und Frau umarmen sich und lächeln sich an.

Um Vertrauen in einer Beziehung aufzubauen, ist es für das Paar wichtig sowohl die Gesamtbeziehung zu unterstützen als auch die Bedürfnisse jeden Einzelnen.

Mit folgenden Tipps baust Du Vertrauen in Deiner Beziehung auf

Wissenschaftler Campbell und Stanton betonen in ihrer Studie, dass das Vertrauen auf zwei Grundpfeilern beruht. Einerseits, das Vertrauen in die Beziehung als solche. Und andererseits das Vertrauen in die Person an Deiner Seite.

Gewöhne Dir die Verhaltensweisen, die die Beziehung als solche unterstützen. Stelle Deine Beziehung niemals in Frage

In einem Streit sagen wir manchmal Sachen, die besser nie gesagt werden sollten. Man kann sich dafür entschuldigen, aber man kann das nicht ungeschehen machen.

Konkrete Tipps, die Du Dich am besten in einem Streit verhältst, findest Du im Artikel “Wie verhältst Du Dich in einem Streit?”

Unabhängig davon, wie der Streit verläuft, mach jedoch niemals diesen Kardinalfehler:

Stell Deine Beziehung niemals in Frage. Fängst Du einmal damit an, wird es schwer, die Beziehung wieder stabil und sicher zu machen. Du gibst damit Deinem Partner oder Deiner Partnerin das Gefühl der Unsicherheit und öffnest unbewusst die Türe für die Untreue

Sprich immer positiv von Deinem Partner oder Deiner Partnerin, auch in seine oder ihre Abwesenheit

Wir alle wollen in unserer Beziehung sicher und gut aufgehoben fühlen. Das kann man nur dann, wenn man weiß, dass der Partner oder die Partnerin einem immer den Rücken hält.

Das heißt, unabhängig davon was passiert ist, sprich niemals schlecht von Deinem Partner oder Deiner Partnerin. Insbesondere nicht in seiner oder ihrer Abwesenheit. Die Untreue beginnt nicht etwa im Bett mit jemand anderem. Die Untreue beginnt damit, dass man anfängt über den Partner oder die Partnerin hinter dem Rücken zu lästern.

Sprich über Deine Gefühle aus der Ich-Perspektive

Niemand von uns kann Gedanken lesen. Also liegt es an Dir mitzuteilen, was Du Dir wünschst und was Dir Freude bereiten würde. Sag das Deinem Partner oder Deiner Partnerin aus der Ich-Perspektive.

Es muss ihm oder ihr klar sein, dass es Dein persönlicher Wunsch ist. Sei nicht unverbindlich, sondern bekenne Dich zu Deinen Wünschen. Zum Beispiel: Nicht “Man schenkt Frauen Blumen am Valentinstag”. Sondern “Ich würde mich freuen, von Dir die Blumen zum Valentinstag zu erhalten, auch wenn ich weiß, dass Du diesen Tag nicht ernst nimmst. Es geht nicht um diesen Tag, sondern um meine und deine Gefühle.

Denke allerdings daran, dass dies eine Bitte ist. Das bedeutet, dass Dein Partner oder Deine Partnerin das Recht hat, die Bitte evtl. nicht zu erfüllen. Wenn das der Fall ist, liegt es an Dir das zu akzeptieren. Du kannst niemanden zu etwas zwingen. Die Fähigkeit jedoch Deinem Partner oder Deiner Partnerin eine Wahlfreiheit zu überlassen, zeigt Dich in einem positiven Licht und hebt Dich wesentlich von der Menge anderer Frauen und Männer ab.

Achte auf Dein Wohlbefinden

Menschen, die eine entspannte Körpersprache zeigen, vermitteln dem Partner oder der Partnerin ebenfalls das Gefühl der Entspannung und der Leichtigkeit. Deswegen achte auf Deine Bedürfnisse. Und warte nicht darauf, dass es Deiner besseren Hälfte auffällt, dass Du etwas brauchst. Mach stattdessen selbst Dein Leben so angenehm wie Du es möchtest. Niemand trägt die Verantwortung für Dein Glück außer Du selbst.

Zeige Liebe und Fürsorge

Kleine Aufmerksamkeiten zwischendurch zeigen dem Partner oder der Partnerin, dass Du an ihn oder sie denkst. Mache Dir zur Gewohnheit zumindest täglich einmal Deine Liebe und Fürsorge zum Ausdruck zu bringen.

Sei offen: Zeige mehr von Deiner wahren Persönlichkeit

Gerade am Anfang einer Beziehung neigen wir dazu uns von einer besten Seite zu zeigen. Das Dumme daran ist, dass die beste Seite aus Deiner Perspektive nicht unbedingt die beste Seite aus der Perspektive Deines Partners oder Deiner Partnerin ist. Verstelle Dich also nicht, zeige das, was Dich ausmacht.

Zum Beispiel, eine Kundin von mir liebt Tiere. Und Tiere nehmen einen großen Platz in ihrem Leben ein. Wenn man mit ihr aber spricht, kommt man selten auf das Thema. Es sei denn, man spricht es rein zufällig an. Der Grund dafür ist: sie glaubt, dass das Thema Tiere für andere langweilig ist. Dem ist es aber nicht so.

Sprich also ruhig mehr von Deinen Interessen. Denn vielleicht werden gerade die gemeinsamen Interessen Euch als Paar zusammenschweißen.

Wenn Du möchtest, dass Dein Partner oder Deine Partnerin Dich so liebt wie Du bist, sei bereit Dich so zu zeigen, wie Du bist, wenn Du allein wärst.  

Zeige einen großartigen Sinn für Humor

Es gibt nichts, was so sehr verbindet, wie das gemeinsame Lachen. Wenn Du und Dein Partner oder Deine Partnerin den gleichen Humor hast, wächst das Vertrauen in Eurer Beziehung ganz automatisch.

Erfahre mehr über Vertrauen in Artikeln “Untreue in Beziehungen” und “Vertrauen testen”.